Home | Wir über uns | Gruppen | Ansprechpartner | Termine | Regelmäßige Veranstaltungen 

 
 

Teams | Chronik der EFG Hunsheim | Gemeindeleitbild

 
     
     
Das Jahr 2019: Herzlich Willkommen Rainer und Elke Platzek

Endlich ist er Da! Nach zwei Jahren haben wir wieder einen Pastor. Rainer Platzek wurde am 01.09.2019 mit einem Festgottesdienst bei uns in der EFG-Hunsheim begrüßt und eingesegnet. Die Predigt und Segnung übernahm Pastor Matthias Ekelmann aus Wiehl. Pastor Platzek und seine Frau Elke beleben nun auch wieder das Pastorenhaus direkt bei der Immanuelkapelle. Wir sind froh in ihm und seiner Frau zwei erfahrene Kräfte gewonnen zu haben und freuen uns auf die kommenden Jahre des Miteinanders.


Frank Backhaus (li) und Ottmar Will (re) begrüßen das Ehepaar Platzek als neue Mitglieder der Gemeinde
Bildrechte: Privat

 
     

Das Jahr 2017: Verabschiedung des Pastorenehepaars Müller  

Am 30.07.2017 wurde unser Pastorenehepaar Daniel und Julia Müller in einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet.

Neben Pastor Uwe Lewin, der die Predigt hielt, gab es viele Gäste, von denen auch der eine oder andere mit mehr oder weniger ausführlichen Grußworten zum Programm beitrug.

In der Predigt ging es um einen Vers aus 1. Samuel 3, 3b bis 10.19: „…und Samuel antwortete: „Rede, dein Diener hört.“ Dies bezog Uwe Lewin auf den Umzug der Pastorenfamilie Müller nach Stralsund: auch Müllers und die Gemeinde in Strahlsund haben die „Berufung“ gehört, dass Gott für sie eine Veränderung vorhat. Wir sollen Gott in Geist und Wahrheit anbeten, egal wo wir sind – die Beziehung zu Jesus ist wichtig, denn dadurch entsteht Verbindung zu Gott.

Im Rahmen des Gottesdienstes wurde auch ein Rückblick auf die Pastorenzeit von Daniel Müller gegeben:

Am 17.09.2011 kam Daniel Müller direkt von Elstal nach seinem Studium mit Frau Julia und Tochter Charlotte nach Hunsheim; am 17.08.2012 fand die Ordination statt, am 31.07.2012 wurden die Zwillinge geboren.

Ebenso wurde an die von Pastor Daniel Müller mit ins Leben gerufenen bzw. geleiteten Gruppen erinnert, z. B. den Kindertreff Arche, Wochenkollektiv und Teenkreis, Vater-Sohn-Wochenende, Flüchtlingstreff usw.. Pastor Daniel Müller wurde wie folgt zitiert: Er habe dazu beitragen wollen, dass in der Hunsheimer Gemeinde eine offene Atmosphäre herrscht und sowohl Gemeindemitglieder als auch Gäste gerne kommen!

Wir wünschen der Familie Müller alles Gute und Gottes reichen Segen für die neuen Aufgaben in Stralsund !

Die Verabschiedung endete nach einem gemeinsamen Mittagessen. Vielen Dank an alle, die zu dieser schönen Veranstaltung beigetragen haben. (Text: Marion Visarius Fotos: M.Visarius, R.Decker)

Das Jahr 2012: Daniel Müller wird in den Dienst als Pastor eingeführt  

Am 17.06.2012 durften wir voller Freude die Ordination von Pastor Daniel Müller begehen, der gebürtig aus Mittweida bei Dresden stammt.

Professor Dr. Volker Spangenberg, Leiter des Theologischen Seminars in Elstal, führte Daniel Müller in den Dienst ein und leitete auch die Ordination, die mit der Übergabe der Ordinationsurkunde den erfolgreichen Abschluss des Studiums in Elstal und somit auch die Aufnahme auf die P-Liste fand.
In der Predigt über Apg. 20,28 wurde uns vor Augen gestellt, was es heißt, Hirte zu sein, aber auch was nicht zu den Aufgaben eines Hirten gehört und welche wechselseitige Verantwortung wir füreinander haben.

5 Gemeindemitglieder aller Altersklassen hatten dann jeweils einen Bibelspruch persönlich vorbereitet, der Daniel Müller auf seinem Weg als Vikar und Pastor begleiten soll. Volker Spangenberg, Siegfried Wolf, sein Vikariatsbegleiter, und 2 Gemeindemitglieder beteten über Daniel Müller und sprachen ihm den Segen Gottes zu, unter den auch seine Frau Julia gestellt wurde.

Neben vielen Angehörigen, Freunden und Bekannten von Daniel und Julia Müller durften wir nach dem gemeinsamen Mittagessen ebenso Vertreter aus Politik, Nachbargemeinden und dem Landesverband begrüßen, die Grußworte überbrachten und in herzlicher Weise Segenswünsche, sowie Kraft und Mut für den Dienst, aber auch Rücksicht auf die eigene Familie gekonnt in Worte fassten.

Die Glück- und Segenswünsche vom Bund hatte Volker Spangenberg bereits im Vormittagsgottesdienst überbracht.

Ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Open End rundete diesen Feiertag unserer Gemeinde ab. Wir sind froh und Gott dankbar, dass wir mit Daniel Müller wie gewünscht einen jungen Pastor bekommen haben, den Gott mit vielen Gaben gesegnet hat und der mit seinem offenen und freundlichen Wesen einen wunderbaren Eingang in unsere Gemeinde gefunden hat.
     
Das Jahr 2011: Bericht der EFG Hunsheim  

Im abgelaufenen Jahr 2011 haben wir in Hunsheim mehrere erfreuliche Erlebnisse gehabt, die wir gerne mit Euch teilen wollen.

Direkt zu Beginn des Jahres hatten wir vom Berufungsausschuss des BEFG eine Bewerbung für die seit mehr als 3 Jahren vakante Stelle eines Pastors bekommen. Bei diversen anderen Kandidaten konnte aus unterschiedlichen Gründen keine übereinstimmende Entscheidung getroffen werden. Am Ende dieses gegenseitigen Kennenlernens war dann aber – Gott sei Dank! – ein beiderseitiges JA der Beginn eines gemeinsamen Weges unter Gottes Führung, den wir nun seit über 2 Monaten miteinander gehen. Wir hatten vor etwa 2 Jahren in der Gemeinde beschlossen, dass wir unseren künftigen Schwerpunkt auf „Kinder – Jugendliche – Familie“ setzen und dazu einen jungen Pastor einstellen wollten. Dies ist uns mit Daniel Müller geglückt. Wir sind Gott sehr dankbar dafür, dass Er unsere Gebete erhört hat.

Damit einher ging die Verabschiedung unseres Interimspastors, Peter Muskolus, der uns gut 2 Jahre mit Diensten, Erfahrung, Rat und Tat ganz wunderbar zur Seite gestanden und uns damit auch wesentlich geholfen hat, die mehr als 3 jährige Vakanz eines Vollzeitlichen gut zu überbrücken.

Die Veränderung des Schwerpunkts hat u.a. eine Kinderarbeit ins Leben gerufen, die aus einer Ferienaktion in 2010 entstanden ist. Der „Kindertreff Arche“ wird heute von durchschnittlich 20 Kindern wöchentlich besucht, von denen ein Großteil gemeindefremd sind. Ebenso erfreulich, dass die Mütter der gemeindefremden Kinder das parallel laufende Angebot zu lockeren Gesprächen bei Kaffee und Keksen wahrnehmen, so dass wir eine wunderbare Gelegenheit haben, zwanglos auch über den Glauben reden zu können. Diese Arbeit entwickelt sich sehr vielversprechend.

Vom 21.-23.10.2011 konnten wir unser 50-jähriges Kapellenjubiläum feiern. Rechtzeitig dazu waren alle Renovierungs- und Erweiterungsarbeiten, die sich über knapp 2 Jahre hingezogen hatten, abgeschlossen. Mit einem phantastischen Gospelkonzert von CrossOver konnten wir an dem Wochenende unsere Kapelle bis auf den Flur hinaus bestuhlen, um allen Gästen Platz zu bieten.

Am Sonntag, dem 23.10.11 haben wir dann einen Lob- und Dankgottesdienst feiern dürfen, an dem auch die Enkelkinder unseres Architekten Runkel, der seinerzeit während der Einweihungs-feierlichkeiten verstarb, teilgenommen haben. Tonausschnitte von der Einweihungsfeier, die eingespielt wurden, waren einer von mehreren Höhepunkten an diesem Tag.

Und so viel Segen ist ein Bericht zum Lob und Dank Gottes und zum Mitfreuen alle male wert.
     

Das Jahr 2009: 50 Jahre EFG Hunsheim  


Rückblick auf unser 50- jähriges Gemeindejubiläum das wir vom 28. 8. bis 30. 8. 2009 gefeiert haben. Die Festtage standen unter dem Motto: „Feiern und Loben.“

Nach so viel Planung, Vorbereitung (und auch Arbeit), ist unser Jubiläum nun schon Vergangenheit.

Voller Dankbarkeit schauen wir noch einmal zurück, greifen die einzelnen Tage noch einmal auf und lassen die nachfolgenden Fotos auf uns wirken.

Der Einstieg begann am Freitagabend mit einem Konzert, gestaltet von dem Posaunisten Markus Lenzing, Wiehl, dem Sänger Ingo Beckmann, Bergneustadt, am Klavier Rolf-Edgar Gerlach, Schalksmühle und dem Chor CrossOver, Wiehl.

Alte Choräle und Kirchenlieder in neuer Fassung. Ein Konzert, das unter die Haut ging.

Jedes Lied wurde von einem der Solisten dem Zuhörer näher gebracht. Wie ein Lied Text oder die dazu gehörige Melodie entstanden ist - oft durch leidvolle Erfahrungen der Liederdichter - wurde auf anschauliche Weise erzählt. Dabei wurden auch persönliche Erfahrungen mit einzelnen Liedern durch Rolf-Edgar Gerlach und Ingo Beckmann weiter gegeben.

Ein klangstarker, beeindruckender Chor unter der Leitung von Markus Lenzing und hervorragende solistische Einlagen machten dieses Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Lieder die trösteten, Zuversicht und Vertrauen vermittelten und von einem liebenden Gott erzählten, begleiteten uns durch die kommenden Tage und darüber hinaus.

Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der Begegnung, auch mit vielen Ehemaligen, die aus privaten oder beruflichen Gründen nicht mehr vor Ort wohnen. Es war ein fröhliches, herzliches Miteinander an liebevoll gedeckten Kaffeetischen in einem mit nostalgischen Fotos geschmückten Raum. Viele Geschichten, Informationen und Fotos aus fünf Jahrzehnten, ein lustiger Sketch, eine Andacht und viele Gespräche füllten diesen Nachmittag. Die Kinder hatten ihr eigenes Programm.

Der Festgottesdienst am Sonntagmorgen stand unter den Begrüßungsworten aus Psalm 118:

„Dieser Festtag ist ein Geschenk des Herrn. Heute wollen wir uns freuen und fröhlich sein. Danket dem Herrn, denn er ist gut zu uns, seine Liebe hört niemals auf.“

Die Festgemeinde, darunter auch offizielle Gäste aus der Gemeindeverwaltung , den benachbarten Kirchen und EFG Gemeinden, sowie ehemalige Pastore unserer Gemeinde stimmten zu Beginn froh ein in „Laudate omnes gentes, Laudate Dominum“ und „Großer Gott, wir loben dich“.

Die Festpredigt hielt Pastor Peter Muskolus aus Wiehl über Matth. 9,35-10,1 „Unterwegs zu den Menschen“ der in diesem Gottesdienst auch als Pastor (für eine Übergangszeit) mit seiner Frau vorgestellt wurde. Der Christliche Singkreis Oberberg gestaltete diesen Gottesdienst gesanglich mit. Viele Grußworte wurden gesprochen und gute Wünsche für die Zukunft unserer Gemeinde weiter gegeben. Ein Gottesdienst, der uns dankbar zurück schauen, aber auch voll Vertrauen und Zuversicht den Blick nach vorne richten lässt.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen durften wir unsere Festtage beschließen, die ihrem Motto: „Feiern und Loben“ gerecht wurden.

 
     
 

© Evangelisch freikirchliche Gemeinde Hunsheim - Impressum - Datenschutz - Kontaktadresse -